Alexander von Humboldt-Foundation:

Aktuelles

teatr

In den Tagen vom 15-17 Januar 2015 in der Weisser Villa in der Dobrastr 72 in Warszawa organisieren die Fakultät Artes Liberales der Warschauer Universität mit der Universität Ljubljana gemeinsam eine Konferenz unter dem Titel: ‘‘die Antiktheater in der Zeit des Kommunismus‘‘. Die Schirmherrschaft über dieses Projekt hat auch die Stiftung Alexander von Humboldt übernommen.

Das Ziel der Konferenz ist, die Anregung der Forschung über die Aufnahme der Antike, in diesem Jahr besonders über die Aufnahme des Antiktheaters, in der Zeit der Dominanz der kommunistischen Ideologien in der Mitte und im Osten Europas, zum Vergleich des Musters dieser Aufnahme in den anderen regionalen und kulturellen Zusammenhängen.

Es wird schon die nächste Sitzung unter dem Titel „Classics & Communism” stattfinden. (Die letzten haben 2009 in Warszawa, 2010 in Budapest und 2013 in Ljubljana stattgefunden. Das Symposion des letzten Jahres in Slowenien, das in Zusammenarbeit mit der Universität Ljubljana hat unter dem: ‘‘Titel Class. TeachingGreek and LatinBehind the Iron Curtain‘‘stattgefunden und wurde der Auswertung von dem Verhältnis der kommunistischen Regierung zu der Lehre von antiken Fremdsprachen im Osten und in der Mitte Europas gewidmet. Der Präsident der Republik Slowenien Borut Pahor hat das Symposium unter seine Schirmherrschaft genommen. Wir freuen uns, dass im letzten Jahr die Konferenz die Unterstützung der Alexander von Humboldt Stiftung genutzt hat.

Für den Bedarf der Konferenz in Warszawa wird eine Arbeit publiziert, die durch die didaktisch-wissenschaftliche Gruppe des Lehrstuhls vorbereitet wurde, unter dem Titel: Classical Antiquity on CommunistStage in Poland. Theatre as an Ideological Medium: A Critical Review, die den ausländischen Wissenschaftlern eine Geschichtedieses Aspekts vom nach dem Krieg entstandenen Theater in Polen darstellen wird. Sie wird auch den Ausländern die Personen und die Werke der weniger bekannten polnischen Dramaturgen, die unter dem Einfluss der Antike geschrieben haben, darstellen. An der Konferenz werden ca. 30Wissenschaftler aus der Mitte, aus dem Osten und Westen Europas teilnehmen (zu sehen in dem Programm der Debatte). Es werden auch 10 Studenten der klassischen Philologie anwesend sein, die an der Universität in Ljubljana studieren. Sie werden für uns eine Komödie von Plaut Miles Gloriosus unter demTitel:‘‘ der Soldat Prahlhans‘‘ darstellen. Es werden sowohl die Studenten der Fakultät „Artes Liberales” von der Warschauer Universität assistieren als auch die Teilnehmer des didaktisch- wissenschaftlichen Projekts anwesend sein.


Das Programm der Konferenz ist hierzu sehen

Joomla Templates by Joomla51.com