Alexander von Humboldt-Foundation:

Aktuelles

HC BB39

Auf diese Weise ehrte die Universität einen herausragenden Chemiker von Weltruf, den Gründer der polnischen Schule für Chromatographie, der jahrelang wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der Fakultät für Biotechnologie und Lebensmittelwissenschaft dieser Universität führte, sowie den Mitglied und den Präsidenten von SHP für zwei Amtsperiode (2007-2013).
Der Doktorvater war Prof. Dr. habil. Ing. Czesław Wawrzeńczyk, und die Laudatio hielt die Dekanin der Fakultät für Biotechnologie und Lebensmittelwissenschaften Prof. Anna Czubaszek. Die Referenten unterstrichen die großen Leistungen des Preisträgers, seine Vielseitigkeit und Forschungsleidenschaft, verbunden mit organisatorischen und didaktischen Fähigkeiten: 38 Doktoranden und Doktorandinnen wurden unter seiner Betreuung promoviert, 7 weitere Verfahren sind im Laufe.

Die organisatorische Fähigkeiten von Prof. Buszewski lassen sich am besten durch Schöpfung und Entwicklung des Bio-Sep Zentrums für trennungs- und bioanalytischen Methoden (im Rahmen des interdisziplinären Zentrums der modernen Technologien der Nicolaus Copernicus Universität in Toruń) kennen.

In seiner Antrittsvorlesung über die Wahrheit und ihre Bedeutung (nicht nur in der Wissenschaft) sagte Prof. Buszewski die Worte:
„Ich suchte nach der Wahrheit und brachte mein Wissen und meine Fähigkeiten zur Interpretation dessen, was ich beobachtete, weil die Arbeit eines Experimentators darin besteht, das, was er beobachtet, zu interpretieren“ (siehe http://www.glos.upwr.edu.pl/aktualnosci/48383/doktorat_honoris_causa_dla_prof_boguslawa_buszewskiego.html)

Wir möchten unserem hervorragenden Kollegen und Freund im Namen der Gemeinschaft ehemaliger polnischer Gelehrter der Alexander von Humboldt-Stiftung gratulieren und wünschen ihm viele weitere Errungenschaften und Erfolge, nicht nur wissenschaftliche.

 

HC BB41

Prof. Cz. Wawrzeńczyk , B. Buszewski, T. Trziszka,  A. Czubaszek. 

 

HC BB4HC BB49

HC BB

Joomla Templates by Joomla51.com